Das Team 2018 mit Björn Awiszus, Denker & Wulf AG

29.05.2018

Fairnesspokal für die DWAG Windrunners

Dramatik beim Lauf zwischen den Meeren: Trotz eines 2-minütigen Vorsprungs ließen die DWAG Windrunners das Black-Power-Team als erstes über die Ziellinie laufen. Grund für diese außergewöhnliche Aktion war ein vorausgegangener Regelverstoß auf der siebten Etappe: Bei Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius musste Windrunner Tade Kohn seinen Lauf wegen Kreislaufproblemen abbrechen. Yannick van Soosten zögerte nicht lange und übernahm den Staffelstab – eine spontane Reaktion, die das Team um Trainer Andreas Fuchs jedoch selbst als nicht regelkonform erkannte. So war klar, dass das bis dahin zweitplatzierte Ostafrika-Team den Lauf zwischen den Meeren als rechtmäßiger Sieger beenden sollte. Für den entsprechend würdigen Rahmen wartete Windrunner Henning Liß auf den Schlussläufer des Black-Power-Teams und ließ diesen auf der Zielgeraden an sich vorbeiziehen und die Ziellinie überqueren. Eine tolle Geste, für welche die DWAG Windrunner vom Veranstalter noch am Abend mit dem Fairnesspokal belohnt wurden.

Bericht in den Kieler Nachrichten vom 29.05.18